Von links: Britta Balling (FLYERALARM), Gabriele Pisanu (Agenda 21), Eva Englert (VCD), Bas Bergervoet (VCD), Adrien Cochet-Weinandt (Radverkehrsbeauftragter der Stadt Würzburg), Dominik Höfling (Transition Würzburg), Sven Sittler (Initiative Freies Lastenrad Würzburg), Lars Fehrenz (Freirad), Claudius Stanke (Agenda 21)

FLYERALARM finanziert drittes E-Leih-Lastenrad in Würzburg

Lesezeit ca 2min
Drucken

Würzburg, 18.Oktober 2017 – Am 17. Oktober ging „Max“, das 3. Freie Würzburger Lastenrad, in den kostenlosen Verleih. Das 2-rädrige E-Lastenrad, ein Bakfiets Long Cruiser, kann über die Website lastenrad-wuerzburg.de kostenlos bis zu drei Tage am Stück gebucht werden. Bei „FLYERALARM sports“ mit dem neu integrierten „Kickers-Fanshop“, in der Theaterstraße 9, kann Max dann abgeholt werden.

„Wir freuen uns sehr, dass wir für unser drittes Lastenrad wieder einen Standort in der Würzburger Innenstadt gefunden haben und sind dem Team vom Kickers-Fanshop für die schnelle und unkomplizierte Zusage als Leihstation zur Verfügung zu stehen sehr dankbar“, sagt Bas Bergervoet von der Lastenrad-Initiative. Ein besonderer Dank gilt FLYERALARM für die Finanzierung des Rades. „Als wir von der Initiative gehört haben, war uns sehr schnell klar, dass wir diese unterstützen möchten. Soziales und umweltfreundliches Engagement liegt uns sehr am Herzen und ist Eckpfeiler der Philosophie von FLYERALARM, so dass wir uns sehr freuen, die nachhaltige Entwicklung unserer Heimatstadt Würzburg mit diesem Projekt weiter zu fördern“, betont Frau Britta Balling von FLYERALARM.

Denn mit den kostenlosen E-Leih-Lastenrädern können Fahrten mit dem Pkw bequem ersetzt werden und man kommt im Stadtverkehr ohne Parkplatzsuche schneller ans Ziel. Das Projekt „Freies Lastenrad Würzburg“ wird ehrenamtlich getragen, verfolgt keine Gewinnabsichten und lebt somit von Spenden und ehrenamtlichem Engagement. Durch die großzügige Unterstützung der Online-Druckerei FLYERALARM konnte auch wieder ein E-Lastenrad beschafft werden, so dass man mit der Unterstützung des Elektromotors bis zu 90 kg Ladung problemlos die Würzburger Hügel hinauf transportieren kann. Für den Familienausflug steht in der Ladefläche des Rades auch eine Sitzbank für Kinder (mit zwei Gurten) zur Verfügung.

Die Initiatoren des Projekts, der Trägerverein VCD Mainfranken-Rhön, die Lokale Agenda 21 (AG Radverkehr), Transition Würzburg und Freirad, möchten zeigen wie nachhaltige Mobilität in Würzburg konkret funktionieren kann. Unterstützt wird das Projekt auch von Adrien Cochet-Weinandt, Radverkehrsbeauftragter der Stadt Würzburg.

Wer sich für das Projekt interessiert und es ehrenamtlich oder finanziell unterstützen will, kann sich auf der Internetseite lastenrad-wuerzburg.de informieren oder sich per Mail (mail@lastenrad-wuerzburg.de) oder telefonisch (Agenda 21 Büro: 0931 – 37 37 57) an das Lastenrad-Team wenden.