Thorsten Fischer, Gründer und CEO von FLYERALARM erhielt am 24. Oktober den Ehrenpreis des Bayerischen Printpreises

Bayerischer Printpreis 2018: Thorsten Fischer geehrt

Lesezeit ca 3min
Drucken

Würzburg, 25.Oktober 2018 – Neben Preisen in den Genres Film, Fernsehen und Buch zeichnet der bayerische Staat regelmäßig auch die Zeitungs- und Druckbranche aus – der Bayerische Printpreis ist in seiner Art bundesweit einzigartig. Das gilt auch für die Erfolgsgeschichte des Würzburger Unternehmens FLYERALARM, für die der Gründer, Eigentümer und CEO Thorsten Fischer von Ministerpräsident Markus Söder nun mit dem Ehrenpreis des Printpreises 2018 ausgezeichnet worden ist. „In nur 16 Jahren hat Thorsten Fischer mit innovativen Ideen eine der führenden Online-Druckereien Europas aufgebaut und die Druckbranche revolutioniert. Thorsten Fischers unternehmerisches Handeln ist von Mut, Leidenschaft, Ideenreichtum und hoher Veränderungsbereitschaft geprägt“, wird Söder in der Begründung zitiert. Die feierliche Preisverleihung fand auf Schloss Nymphenburg in München am 24. Oktober 2018 statt.

Mit dem Bayerischen Printpreis werden herausragende verlegerische, gestalterische und technische Leistungen von Verlagen, Agenturen und Druckereien prämiert; der Ehrenpreis geht an eine Persönlichkeit, die sich in besonderer Weise um den bayerischen Printmedienstandort verdient gemacht hat. Ausgeschrieben wird der Preis alle zwei Jahre vom Verband Bayerischer Zeitungsverleger e. V. (VBZV), dem Verband der Zeitschriftenverlage in Bayern e. V. (VZB) und dem Verband Druck und Medien Bayern e. V. (VDMB). Preissymbol ist die Siegesgöttin Nike als Figur aus der Porzellanmanufaktur Nymphenburg.

„Diese Auszeichnung ist für mich die größtmögliche Wertschätzung für die Leistung der mehr als 2.000 Mitarbeiter der FLYERALARM Gruppe“, sagt Thorsten Fischer. „Es wird immer geunkt, in Deutschland würden zu wenig erfolgreiche, proprietäre digitale Geschäftsmodelle entwickelt. Der Online-Druck zeigt, dass das Gegenteil der Fall ist! Hier sind wir die Erfinder, was auch maßgeblich an den weltweit führenden Druckmaschinenherstellern hierzulande liegt. Für uns ist dieser Preis zudem ein Beweis dafür, dass Gedrucktes auch in Zeiten der Digitalisierung äußerst wertgeschätzt wird und Druckereien sehr wohl eine Zukunft haben.“

FLYERALARM als Vorreiter bei der Digitalisierung der Druckbranche

Als einer der First Mover im Markt hat FLYERALARM Print mit Online verbunden, den Sammeldruck als effiziente Produktionsform etabliert und die Geschäftsprozesse des Druckgeschäfts digitalisiert. Drucksachen können seither schneller, preiswerter und ressourcenschonender hergestellt und vermarktet werden. Mit über 2.200 Mitarbeitern in 15Ländern, einem Umsatz von mehr als 340 Millionen Euro und weit über drei Millionen Produkten im Sortiment zählen die Würzburger zu den größten E-Commerce-Anbietern im Land. FLYERALARM wächst dabei beständig mit den Kundenwünschen und Herausforderungen im Markt mit – die Gruppe bietet inzwischen auch umfassende Marketingdienstleistungen, darunter auch Spezialsegmente wie eine Speisekarten-Manufaktur sowie Einheiten für Unternehmensfilme, Fotografie, Online-Werbung, PR und Corporate Publishing. Das Unternehmen zählte bereits 2012 und 2017 zu „Bayerns Best 50“, einer Auszeichnung des Bayerischen Wirtschaftsministeriums für besonders wachstumsstarke Unternehmen. Weitere Prädikate des Unternehmens sind beispielsweise „Innovator des Jahres 2018“ (brand eins), „Top 100 Wachstums- und Ertragsstar aus dem Mittelstand“ (Die Welt / MSG), „Hidden Champion“ (n-tv), „Digital Champion“ (Wirtschaftswoche / Deutsche Telekom), „Bayerischer Gründerpreis“ und „Deutscher Fairnesspreis“ (3x).