Zahlreiche Mitarbeiter zeigten Ihre Unterstützung für das Volksbegehren Artenvielfalt, bevor einige das Angebot von FLYERALARM annahmen, sich während der Arbeitszeit in die Listen im Rathaus Würzburg einzutragen

FLYERALARM-Mitarbeiter unterstützen Volksbegehren Artenvielfalt

Lesezeit ca 1min
Drucken

Würzburg, 11. Februar 2019FLYERALARM unterstützt mit Nachdruck das Volksbegehren Artenvielfalt „Rettet die Bienen“ in Bayern. So hat Europas große Online-Druckerei ihren Mitarbeitern heute (11. Februar) ermöglicht, sich während der Arbeitszeit in die Listen im Rathaus Würzburg einzutragen. Die Aktion stieß auf großes Interesse bei der Belegschaft.

 Für 12.00 Uhr am heutigen Montag hatte FLYERALARM einen Shuttle-Bus organisiert, der die Mitarbeiter, die sich an der Aktion beteiligen wollten, vom Unternehmenssitz in der Alfred-Nobel-Straße zum Würzburger Rathaus gefahren hat. Die Würzburger Kickers hatten dafür eigens ihren Mannschaftsbus zur Verfügung gestellt und unterstützten die Aktion damit ebenfalls.

„Wir wollen das Volksbegehren nicht nur mit dem Druck von Flyern und Stickern unterstützen, sondern auch möglichst vielen Mitarbeiter die Chance bieten, sich daran zu beteiligen“, erklärt Rolf Dittrich, Pressesprecher von FLYERALARM. Natürlich waren Teilnahme und Unterschrift freiwillig.

Damit das Volksbegehren erfolgreich ist, müssen sich bis 13. Februar zehn Prozent (rund 950.000) der Wahlbevölkerung Bayerns in den Rathäusern oder anderen Verwaltungsstellen am jeweiligen Wohnort in Listen eintragen. Dann würde es binnen sechs Monaten zum Volksentscheid kommen, in dem über einen Gesetzesvorschlag des Aktionsbündnisses (ÖDP, LBV, Bündnis 90 / Die Grünen Bayern) abgestimmt werden wird.