FLYERALARM stellte mit dem "Club 11" in der FLYERALARM Arena die Location für die Abschlussveranstaltung der Studentenprojekte der Hochschule für angewandte Wissenschaften Würzburg-Schweinfurt (FHWS).

FLYERALARM verstärkt Zusammenarbeit mit der FHWS

Lesezeit ca 3min
Drucken

Würzburg, 15. Januar 2020 FLYERALARM, eines der führenden E-Commerce-Unternehmen Deutschlands, baut die Zusammenarbeit mit der Hochschule für angewandte Wissenschaften Würzburg-Schweinfurt (FHWS) weiter aus und unterstützt auch 2020 wieder Studentenprojekte im Bereich Personalmanagement. Neben der Förderung der kommunalen Hochschulen erhofft sich das Unternehmen von diesem Engagement neue, praxisrelevante Erkenntnisse, um künftig noch stärker als attraktiver Arbeitgeber im Raum Würzburg und weit darüber hinaus wahrgenommen zu werden. Den Auftakt in diesem Jahr bildete die von FLYERALARM ausgerichtete Abschlussveranstaltung eines Studentenprojekts mit lokalen Unternehmen am 14. Januar in der FLYERALARM Arena, der Heimspielstätte Würzburger Kickers. Ein weiteres, von FLYERALARM gefördertes Hochschulprojekt ist im Sommersemester 2020 geplant.

Für die Abschlussveranstaltung am 14. Januar hatte FLYERALARM den „club 11“ in der FLYERALARM Arena am Dallenberg angemietet, das Catering bereitgestellt und die Präsentationstechnik organisiert. Unter der Leitung von Prof. Dr. Christine Wegerich hatten die Studentinnen und Studenten der Fakultät Wirtschaftswissenschaften der FHWS (Schwerpunkt Personalmanagement) in diesem Semester an vier Projekten zu Personalmanagement-Themen für lokale Unternehmen gearbeitet. Die Ergebnisse und die sich daraus ergebenden Handlungsempfehlungen wurden den rund 100 Zuhörern im „club 11“ jetzt ausführlich vorgestellt:

  • „Entwicklung eines zielgerichteten Benefitkonzepts im Rahmen der Employer Value Proposition“ (Leoni Bordnetz-Systeme GmbH)
  • „Entwicklung einer Arbeitgebermarke für Montessori Bayern“ (Landesverband Montessori Bayern)
  • „Entwicklung von Bausteinen für ein Personalentwicklungskonzept“ (Stadt Kitzingen)
  • „Entwicklung von Impulsen und Ideen für die Umsetzung eines internen Employer Branding Ansatzes“ (Uponor GmbH)

Im Anschluss daran präsentierten die Studenten die Ergebnisse von drei weiteren Semesterprojekten.

„Die Abschlussveranstaltung hat nicht nur den Studenten und ihrer Professorin, sondern auch den örtlichen Unternehmen wichtige Erkenntnisse gebracht. Wir freuen uns, dass wir als Ausrichter einen kleinen Beitrag dazu leisten konnten“, sagte Carolin Mandler, Manager of Human Relations. „Wir arbeiten seit längerer Zeit mit der FHWS enger zusammen und sind von der Zuverlässigkeit, der Professionalität und dem Engagement der Studentinnen und Studenten sehr beeindruckt. Ohne die studentische Manpower der FHWS hätten wir beispielsweise unsere Employer-Branding-Strategie im letzten Jahr nicht so schnell optimieren können. Ich freue mich auf die weitere Zusammenarbeit mit der Hochschule und die vielen guten Ideen und neuen Ansätze der Studenten.“

FLYERALARM unterstützt weiteres Praxisprojekt der FHWS im Sommersemester 2020

Bereits im Sommersemester 2019 hatte FLYERALARM ein Studentenprojekt unterstützt: 15 Studentinnen und Studenten des Bachelorstudiengangs Betriebswirtschaft der FHWS hatten das Thema „Optimierung der Employer Branding Strategie der FLYERALARM GmbH“ bearbeitet und ihre Ergebnisse Anfang Juli 2019 im Bürgerspital in Würzburg vorgestellt. Im Rahmen des Projekts führten die Studenten unter anderem auch eine Umfrage in Würzburg zum Thema „Image von FLYERALARM als Arbeitgeber“ durch, deren Ergebnisse in die Arbeiten mit eingeflossen sind.

Um FLYERALARM als „Arbeitgebermarke im Raum Würzburg“ wird es auch im nächsten Praxisprojekt der FHWS im Bereich Personalmanagement gehen, das im Sommersemester 2020 geplant ist und von FLYERALARM ebenfalls gefördert wird. Am Ende dieses Praxisprojekts werden weitere Handlungsempfehlungen aufgestellt, die von FLYERALARM in den nächsten Jahren Schritt für Schritt umgesetzt werden sollen.