FLYERALARM Gründer Thorsten Fischer und Bayern Präsident Uli Hoeneß eröffnen den FCB Business Circle

Gastgeber dies vierten FCBB Business Circle

Lesezeit ca 2min
Drucken

Logo FC Bayern Business Circle (FCBB) Würzburg, 28. April 2017Mehr als 100 Entscheider aus unterschiedlichen Branchen und Fachbereichen waren zu Gast und tauschten sich aus – beim vierten FC Bayern Basketball Business Circle, dem Netzwerkevent des FC Bayern Basketball.

FLYERALARM überzeugte auf der B2B-Plattform des Erstligisten als ausrichtender Gastgeber im Münchener Emporio Armani Caffé mit einer perfekten Veranstaltung: „Als wir begonnen haben, hatten wir vielleicht 40 Anmeldungen. Mit der Qualität und inhaltlichen Tiefe dieser Veranstaltungen, wie wir sie heute in Perfektion erleben, haben wir es in kürzester Zeit geschafft, ein Netzwerk rund um die Basketball-Abteilung zu schaffen, das sich etabliert hat“, sagte Bayern-Präsident Uli Hoeneß, der gemeinsam mit FLYERALARM Geschäftsführer Thorsten Fischer die Eröffnungsrede hielt.

 

FPodiumsdikussion mit Silke Meyer, Thomas Lurz, Prof. Dr. Sascha Schmidt und FLYERALARM Pressesprecher Fabian FrühwirthLYERALARM ist seit Anbeginn der Neuzeit verlässlicher Partner der Basketball-Abteilung des deutschen Fußball-Rekordmeisters. Mit Silke Meyer, Schwester und Managerin von Dirk Nowitzki, Thomas Lurz, früherer Weltklasse-Langstreckenschwimmer, und Prof. Dr. Sascha Schmidt, Seniorprofessor, Lehrstuhlinhaber und Leiter des „Center of Sports and Management“ an der Wirtschaftshochschule (WHU) Otto Beisheim School of Management am Standort Düsseldorf, erörterten drei Experten gemeinsam mit dem FLYERALARM Pressesprecher, Fabian Frühwirth, die Frage, was die Wirtschaft vom Sport lernen kann.

Das Fazit des Bühnentalks: Spitzensportler bringen auch ohne relevante Berufserfahrung Persönlichkeitseigenschaften mit, die sehr wertvoll für Unternehmen in der Wirtschaftspraxis sein können.