Claudia Hahn (Standpunkt e.V.) Eva-Maria Schmitt (Leitung GU) Patrick Drewes (Würzburger Kickers) und Ines Schlagbauer (Kickers hilft) bei der Torübergabe an die Gemeinschaftsunterkunft

Standpunkt e.V.: Neue Fußballtore für Gemeinschaftsunterkunft

Lesezeit ca 2min
Drucken

Würzburg, 02. Oktober 2018 – Die Bewohner der Gemeinschaftsunterkunft (GU) für Asylbewerber in der Veitshöchheimerstraße in Würzburg können sich über zwei neue Fußballtore freuen. Der gemeinnützige Verein Standpunkt e.V. und „Kickers hilft“ haben sie im Rahmen einer Torspende organisiert und auf dem Gelände der Unterkunft aufgebaut – sehr zur Freude der Kinder und Jugendlichen dort. „Es ist schön zu sehen, wie viel Spaß die Kids am Fußballspielen haben. Hier treffen viele Nationen aufeinander, und alle spielen gemeinsam. Fußball verbindet und vereint, das wollen wir in Zukunft vermehrt unterstützen“, sagte Eva Maria Schmitt, die Leiterin der Einrichtung, bei der Übergabe der Tore.

Standpunkt e.V. unterstützt die Gemeinschaftsunterkunft schon länger. Der gemeinnützige Verein wurde 2008 von Geschäftsführern und Mitarbeitern der Online-Druckerei FLYERALARM gegründet, um Menschen und Tieren in Not zu helfen. „Ich freue mich, dass wir den Kindern mit den beiden Toren offensichtlich eine große Freude bereiten konnten“, erklärte Claudia Hahn, die Projektverantwortliche von Standpunkt e.V. „Dank der guten Kontakte zu ‚Kickers hilft‘ und der großen Hilfsbereitschaft im Verein konnten wir auch diesmal wieder schnell und unbürokratisch helfen.“

Die Leiterin von „Kickers hilft“, Ines Schlagbauer, brachte zur Übergabe sogar Kickers-Torhüter Patrick Drewes mit. Der Profi stellte sich für eine lockere Trainingseinheit mit den Kindern gleich mal selbst zwischen die neuen Pfosten.

 

Über Standpunkt e.V.

Der gemeinnützige Verein Standpunkt e.V. wurde 2008 von Tanja Hammerl und Thorsten Fischer, den beiden Geschäftsführern der Online-Druckerei FLYERALARM, gemeinsam mit einigen Mitarbeitern, ins Leben gerufen. Ziel ist es, Menschen und Tieren in Not zu helfen. „Und das nicht nur mit finanziellen Mitteln, sondern vor allem auch mit unserer Hände Arbeit, mit unserem Netzwerk und den vielen Talenten, die wir zur Verfügung stellen. Wir möchten schnell und unbürokratisch da sein für die Menschen und Tiere, wenn sie uns brauchen“, sagt Tanja Hammerl, Vorstand von Standpunkt e.V. Weitere Informationen zu den Projekten des Vereins gibt es unter: www.standpunkt-ev.de